News-Archiv


25. September 2020

100-er Club-Anlass 2020 der SVP Richterswil-Samstagern

Bei traumhaftem, spätsommerlichem Wetter sind zahlreiche Mitglieder des 100-er Clubs der Einladung zum diesjährigen Anlass gefolgt. Im Mittelpunkt standen diesmal die

Schweinepng

Nach einem herzlichen Empfang durch alle 4 Generationen der Familie Rusterholz auf ihrem Hof in der Egg/Schönenberg und einem reichhaltigen Apéro führte Hansheiri Rusterholz die Zuhörerschaft in die Geschichte des Sauenrings Rusterholz ein.

Hansheiri Rusterholzpng

In Zusammenarbeit mit mehr als 30 Bauern übt der Sauenring als Zuliefergemeinschaft der RUPROMI die arbeitsteilige Ferkelproduktion aus. Unabhängig, eigenständig und ohne fremde Interessen bereitet jeder der Betriebe die Sauen für den anderen Betrieb vor und ist dabei für seinen Teil selbst verantwortlich. Hansheiri zeigte auf, wie die direkte Zusammenarbeit von Produzenten und Verarbeiter nicht nur zu kürzeren Kommunikationswegen führt, sondern auch die durchgehende Transparenz und lückenlose Rückverfolgbarkeit gewährleistet. Oberste Priorität bei allem haben aber die optimale Haltung und Gesundheit der Tiere. Dazu gehört auch eine im wahrsten Sinne des Wortes «sinnvolle Züchtung». Vom ausgeklügelten Hygienemanagement und dem besonders tierfreundlichen Stallungssystem mit Auslauf-, Beschäftigungs- und Abkühlmöglichkeiten konnten sich die Besucher beim Hofrundgang selber überzeugen.

Im Anschluss an die äusserst interessanten Erläuterungen und Einblicke in die Produktion des Swiss Schweines wurden wir von Suzanne, Stefanie, Emmi und Julia Rusterholz kulinarisch auf höchstem Niveau verwöhnt. Eine leckere Kürbissuppe, ein Salatbuffet mit riesiger Auswahl, Feines vom Schwein und zum Abschluss ein Dessertbuffet liessen keine Wünsche offen!

Für den unvergesslichen Abend bedanken wir uns nochmals ganz herzlich bei der Familie Rusterholz und wünschen ihr für die Zukunft weiterhin alles Gute und viel Erfolg!

Schweine1png

12. Juli 2019

Ausflug 100-er Club SVP Richterswil-Samstagern

Am vergangenen Freitag, 12. Juli 2019, haben sich die Mitglieder des 100-er Clubs zum jährlichen Ausflug getroffen. Dank Wetterglück, einem interessanten Rahmenprogramm und gutgelaunter Gästeschar war der Anlass ein voller Erfolg. 

Treffpunkt war der Bootshafen Richterswil. Nach einem köstlichen Apéro und allseitiger Begrüssung trennte sich die Gästeschar in 2 Gruppen auf und wurde vom Seerettungsdienst Wädenswil auf dem Wasserweg zu den jeweiligen Vortragsorten transportiert. 

Auf der Insel Schönenwerd erfuhren die Teilnehmer dank Heinz Jucker vom Ortsmuseum Richterswil viel Wissenswer­tes über die Entstehung und Geschichte "unserer" Insel. So z.B. auch, dass die Bezeichnung "Insel Schönenwerd" ein Pleonasmus ist. Für uns Richterswiler ist dies aber ohnehin kein Thema. Wir sind einfach nur stolz auf unser "Inseli"!

Nach einer guten halben Stunde fand der Gruppenwechsel statt. Vom kühlen Abendwind gut durchlüftet erreichten die Gäste den Seerettungsdienst Wädenswil. Unser Vorstandsmitglied und "Seeretter", Rolf Frischknecht, informierte über die Organisation, das Einsatzgebiet und die zur Verfügung stehenden Mittel des Seerettungsdienstes. Rolf Frischknecht liess es sich nicht nehmen, auch über ein paar Erfahrungen und Erleb­nisse aus dem Rettungsalltag zu berichten.

Im Anschluss trafen sich alle Ausflügler im Restaurant Bierhalle zum gemütlichen Beisammensein. Buffet und etwas Süsses zum Abschluss machten diesen Anlass perfekt.

An dieser Stelle bedanke ich mich im Namen aller bei Heinz Jucker für seine Führung auf dem Inseli, den Chauffeuren des Seerettungsdienstes Wädenswil für die Bootsfahrten und natürlich Andreas Wende inkl. Team für den Apéro und die Bewirtung! Herzlichen Dank!


30. Juni 2019

Roger Köppel spricht in Richterswil

Im Rahmen seiner Besuchsreihe in allen 162 Gemeinden des Kantons Zürich hat SVP-Ständeratskandidat Roger Köppel am 30. Juni 2019 Richterswil besucht. Trotz hochsommerlicher Temperaturen haben sich knapp 100 Interessierte die Zeit genommen, um sich mit den für unser Land und dessen Zukunft dringlichen Fragen zu beschäftigen. Nach einer kurzen Begrüssung durch die neue Präsidentin der SVP Richterswil-Samstagern, Frau Denise Moning, erklärte Roger Köppel die Beweggründe für seine Kandidatur als Ständerat und für seine Themenwahl "Stopp der Plünderung des Mittelstandes". In gewohnt klaren Worten hat Roger Köppel zur drohenden Klimadiktatur durch die rot-grünen Parteien Stellung bezogen. Er zeigte die Demokratie feindlichen, aber auch die negativen wirtschaftlichen Folgen für zukünftige Generationen auf. Nur eine florierende Wirtschaft könne auch die für die Umwelt nötige Innovationskraft eines Landes sichern. Beim Thema "Rahmenabkommen mit der EU" demontierte Roger Köppel anhand von Zahlen und Fakten die von der EU aufgebaute Drohkulisse gänzlich. Er sprach Klartext über die wahren Gründe für den Druck zur Unterzeichnung dieses Unterwerfungsvertrages. Die immer wieder kritisierte sog. Hinhaltetaktik der Schweiz sieht Roger Köppel als klares Zeichen dafür, dass die EU unsere demokratischen Entscheidungsprozesse nicht akzeptiert. Eng mit dieser Thematik verknüpft ist die Personenfreizügigkeit. Auch hier gelte es, unsere Rechte als freies, demokratisches Land und seine Bewohner zu schützen. Die anschliessenden und durchaus kritischen Fragen an Roger Köppel sowie die entstandenen Diskussionen unter den Zuhörern haben deutlich gemacht, dass der persönliche Meinungsaustausch in einer direkten Demokratie unabdingbar und durch die Medien nicht zu ersetzen ist.